Mein HHV

E-Kader Turnier in Bensheim

von Vanessa Bosch

Werbung für den Jugendhandball

Foto: Horst Ober/HLZ

 

Autor: Markus Essinger

 

Bensheim. Werbung für den Jugendhandball betrieben am Donnerstag die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hessischen E-Kader-Turniers, das in diesem Jahr erstmals auch für Bezirksauswahlen des Jahrgangs 2007 geöffnet war. Dadurch wuchs die Zahl der teilnehmenden Teams, neben zehn männlichen Mannschaften waren auch sieben weibliche am Start. Und alle einte ein Ziel: Sich vor den Augen der Landestrainer Judith Schura und Ratislav Jedinak für die Hessenauswahl zu empfehlen.

In drei Hallen wurde von morgens 9 bis um 16.30 Uhr gespielt, was bei hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad für alle Beteiligten eine echte Herausforderung war. Auch die Schiedsrichter kamen nicht nur wegen der temporeichen Partien ins Schwitzen.

„Dass nach so einem langen Tag mit vielen spannenden Spielen das Endspiel der männlichen Auswahlen noch einmal mit so hohem Tempo gespielt wird, das nötigt Respekt ab“, meinte HHV-Präsident Gunter Eckart bei der Siegerehrung. Im Finale setzte sich das Team des gastgebenden Handball-Leistungszentrums Bergstraße, trainiert von Robert Vuletic und Sergej Rybakov, gegen den E-Kader Wiesbaden bei einer Spielzeit von 20 Minuten mit 17:14 durch. Dritter wurde der E-Kader aus Frankfurt vor Kassel. Die Bezirksauswahl Offenbach-Hanau wurde 5., Wiesbaden 6. Auf Platz sieben landete der E-Kader Odenwald-Spessart, Achter wurde die Bezirksauswahl Odenwald-Spessart vor dem E-Kader aus Offenbach-Hanau und der Bezirksauswahl Melsungen-Fulda.

Bei den weiblichen E-Kadern setzte sich der E-Kader-Wiesbaden in einem packenden Finale gegen den E-Kader Frankfurt mit 13:12 durch. Im Spiel um Platz drei siegte die Bezirksauswahl Odenwald-Spessart I gegen die eigene zweite Mannschaft mit 9:6. Der E-Kader des Handball-Leistungszentrums Bergstraße wurde Fünfter durch einen 14:8-Sieg gegen die Bezirksauswahl Offenbach-Hanau, Siebter wurde die Bezirksauswahl Melsungen-Fulda.

„Dass wir in diesem Jahr erstmals die Bezirksauswahlmannschaften des jüngeren Jahrgangs zu diesem Turnier eingeladen haben, war die richtige Entscheidung“, ist Gunter Eckart überzeugt. Auch Landestrainer Ratislav Jedinak sieht die Neuausrichtung des E-Kader-Turniers positiv: „Dadurch ist eine bessere, intensivere Sichtung möglich, das Raster wird engmaschiger.“



Zurück