Der HHV trauert um seinen langjährigen Mitarbeiter Erhard Gröger

Der Hessische Handball-Verband e.V. trauert um seinen langjährigen Mitarbeiter Erhard Gröger, der kurz vor Weihnachten im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

Erhard Gröger war über viele Jahre hinweg Vorsitzender des dem HHV angegliederten Kreises Aschaffenburg-Miltenberg und Klassenleiter der Oberliga und der Landesligen Frauen. Im Altbezirk Darmstadt war er viele Jahre Frauenwart und im Nachfolgebezirk Odenwald-Spessart bis zu seinem Ausscheiden Bezirksspielwart.

Erhard Gröger war aber nicht nur auf der Funktionärsebene aktiv. Das Handballspielen hat der beim TV Wenigumstadt gelernt. In diesem Verein war er als Spieler und Trainer tätig, bevor er als Trainer und Schiedsrichter nach Hösbach wechselte.

Für seine langjährigen Tätigkeiten wurde er im Hessischen Handball-Verband mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Auch vom Bayerischen Handball-Verband erhielt er die höchste Auszeichnung und wurde dort 2017 zum Ehrenmitglied ernannt. Diese Auszeichnung wurde ihm auch im Bezirk Odenwald-Spessart zuteil.

Der Hessische Handball-Verband verliert mit Erhard Gröger einen immer fairen aber auch streitbaren Sportsmann, der sich erfolgreich für das gute Verhältnis des Kreises Aschaffenburg-Miltenberg zum Hessischen Handball-Verband verdient gemacht hat.

Der Hessische Handball-Verband und der Bezirk Odenwald-Spessart werden ihm immer ein ehrendes Gedenken bewahren.

Gunter Eckart, Präsident HHV

Wolfgang Fröhlich, Bezirksvorsitzender Odenwald-Spessart

 

Foto: Udo Mühlsiegel





Zurück