Hessischer Handballverband

Schiedsrichteranwärterausbildung

Damit der Spielbetrieb im Handball auch auf Amateurebene im HHV aufrechterhalten werden kann, werden engagierte Sportfreundinnen und Sportfreunde benötigt, die eine neue Rolle auf dem Handballfeld einnehmen wollen: die der Schiedsrichterin oder des Schiedsrichters!

Bereits in 2020 wurde ein neues Ausbildungskonzept auf Basis der DHB-Richtlinien eingeführt. Dies vereinheitlicht die Vermittlung von Wissen (Theoriemodule) hessenweit über ein vom DHB konzipiertes E-Learning. Ziel ist es dadurch einen höheren Anteil an Praxisanteilen, aber unter gleichzeitiger Reduzierung von Präsenzphasen, anzubieten und die Attraktivität der SR-Ausbildung zu steigern. Die neue SR-Grundausbildung soll die zukünftigen SR zur Leitung eines Handballspiels unter Beachtung der gültigen Regeln und Regelauslegungen befähigen. Die guten Erfahrungen mit dem bisher praktizierten praktischen Teil der Ausbildung bleiben unverändert, das bedeutet, sie ist grundsätzlich auf die Ausbildung als Gespann ausgerichtet.

 

Wie ist der Ablauf der Ausbildung?

  1. Startveranstaltung: Am Anfang werden im Rahmen einer ersten Veranstaltung (in den Vorjahren Informationsveranstaltung genannt) die wichtigsten Infos zum Ablauf der Ausbildung und dem Job als Schiedsrichter/in vermittelt. Dazu werden die Interessenten von ihren Vereinen über nuliga angemeldet. Alle Interessenten startet die Ausbildung mit dem Besuch dieser Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos und verpflichtet nicht zur Fortsetzung der SR-Ausbildung.
  2. Anmeldung durch den Verein: Nach dem Besuch der Startveranstaltung und bei Interesse an der weiteren Schiedsrichterausbildung müssen die Interessierten jetzt kostenpflichtig von ihren Vereinen zur SR-Ausbildung 2021 beim HHV angemeldet werden (gesonderte Informationen erfolgen auf den Startveranstaltungen).
  3. Theoretische Ausbildung: Die Schiedsrichteranwärterinnen und -anwärter erhalten nach ihrer Anmeldung zur SR-Ausbildung die Freischaltcodes für die Onlinemodule im DHB-Schiedsrichterportal. In diesen bekommen die Schiedsrichteranwärterinnen und -anwärter die wesentlichen Handballregeln mit Texten, Bildern und Videos didaktisch ansprechend erläutert. Die theoretischen Lerninhalte (Onlinemodule) können von den Teilnehmenden zeitlich flexibel  im Selbststudium erarbeitet werden. In drei dazu ausgerichteten vertiefenden Präsenzmodulen mit einer Dauer von je 4 Stunden (wahrscheinlich aufgrund der Pandemiesituation als Webkonferenz, ansonsten wenn zulässig in der Halle) unterstützen wir alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Festigung der theoretischen Inhalte.
  4. Theoretische Abschlussprüfung: Die theoretische Ausbildung endet ca. 6-8 Wochen später mit der „Theoretischen Abschlussprüfung“. In dieser werden aus einem Fragenkatalog 30 Fragen zu regeltechnischen Situationen am Laptop/Tablet (wahrscheinlich aufgrund der Pandemiesituation als Webkonferenz, ansonsten im Rahmen einer Präsenzprüfung) zu beantworten sein.
  5. Praxisausbildung: Nach bestandener theoretischer Prüfung dürfen die Schiedsrichteranwärterinnen und -anwärter ihre ersten Spiele auf Bezirksebene leiten und werden dabei durch erfahrene Sportfreunde aus ihrem Verein begleitet. Im Rahmen der Ausbildung sind grundsätzlich 6 Spielleitungen im Gespann zu absolvieren. Bei einem der letzten Spiele werden die Schiedsrichteranwärterinnen und -anwärter von einem Bezirksmitarbeiter der Schiedsrichterausbildung gesichtet (Praktische Prüfung).

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Aus allen hessicshen Bezirken können geeignete Personen für die Schiedsrichterausbildung gemeldet werden (beachte § 1 Absatz 5, SchO). Das Mindestalter für Teilnehmer ist 16 Jahre (Stichtag: 01.10.2021).

Die Ausbildung richtet sich an SR-Anwärterinnen und -Anwärter, die bereit sind:

  • alle Themenbereiche selbstständig im DHB-Schiedsrichterportal zu erarbeiten,
  • die drei aufbauenden und vertiefenden Präsenzmodule zu besuchen,
  • die theoretische Abschlussprüfung mit mind. 70% richtiger Antworten abzuschließen,
  • und mindestens die ersten 6 Pflichtspiele – ggf. als Einzel-SR – unter Begleitung eines (Vereins-) Paten zu leiten.

In den Video haben wir erste Informationen zum Thema - "Wie werde ich Schiedsrichter?" zusammengefasst.